Jonas Inglin

In Zug geboren und in Baar aufgewachsen, kam Jonas Inglin durch seine musikinteressierten Eltern bereits früh mit der Musik in Berührung und erhielt schon in jungen Jahren Unterricht in Posaune und Klavier an den Musikschulen Baar, Zug und Cham. In seiner Zeit an der Kantonsschule Zug sammelt Jonas die ersten wichtigen Erfahrungen in den Bereichen Improvisation und Komposition, sowie dem Spiel in Sinfonieorchestern und Big Bands, womit er die Grundsteine für seine stilistische Offenheit und Vielfalt legte. 2013 beginnt er das Vorstudium bei Prof. Markus Wüest an der HSLU – Musik, an welcher er 2017 sein Bachelorstudium als bester Absolvent im Profil Klassik abschloss, was mit dem Strebi-Gedenkpreis honoriert wurde. Darauf folgt ein Master of Arts in Musikpädagogik mit Minor Jazz Performance, welchen Jonas Inglin 2019 ebenfalls mit Bestnoten abschloss.

Mittlerweile unterrichtet Jonas an der Musikschule Malters und dirigiert seit 2018 die Feldmusik Unterägeri, sowie den Chor laut & luise. Als aktiver Freelancer ist er unter anderem Mitglied des Schweizer Jugendsinfonieorchesters SJSO, Sousaphonist der Band Pocket Rockets, Teil des Tromboncino Quartetts und des Duo Amstad Inglin, sowie Zuzüger im City Light Orchestra und der Sinfonietta Basel. Ausserdem spielt er regelmässig Konzerte auf historischen Instrumenten, komponiert und arrangiert.