Linus Amstad

Geboren und aufgewachsen in Zug begann Linus Amstad 2007 das Studium an der Zürcher Hochschule der Künste für klassisches Saxophon bei Jean-Georges Koerper. Drei Jahre später machte er seinen Bachelor-Abschluss und wechselte für sein Masterstudium nach Österreich an das Musikkonservatorium Wien. Dort führte Linus Amstad seine Instrumental-, Interpretations- und Musikausbildung bei Lars Mlekusch weiter. Nach seiner klassischen Ausbildung, zog es ihn zum Jazz.

2012 begann Linus Amstad an der Hochschule der Künste Bern sein Jazzstudium, unter anderem bei Lutz Häfner, Bert Joris, Robert Morgenthaler und Django Bates, welches er mit dem Master-Titel im September 2014 erfolgreich abschloss. 

Linus Amstad hat eine aktive künstlerische Tätigkeit in folgenden Orchestern, Projekten und Bands: Ist Zuzüger beim Tonhalle Orchester St. Gallen und dem Musikkollegium Winterthur, spielt als Sideman in der renommierten Band Florian Weiss` Woodoism, der Streetband Pfistermens Friends, dem klassischem Quintetto Diverso und steht mit dem Duo mit Jonas Inglin regelmässig auf der Bühne. 

Linus Amstad hat mit der Band Woodoism 2018 den renommierten ZKB Jazzpreis und 2021 den Förderpreis des Kanton Zug gewonnen. Neben seiner Auftrittstätigkeit unterrichtet Linus Amstad an der Musikschule der Stadt Zug.